Der Heiligabend am Amalie-Dietrich-Platz

Der Eingang zum Treffpunkt soll für viele Menschen eine Tür zu Jesus werden.

Am 24.12. sollte der Vormittag dafür genutzt werden, Menschen zu begegnen und auf Jesus hinzuweisen, für den dieses Weihnachtsfest eigentlich gefeiert wird. Mit Kinderpunsch, Stollen, Lebkuchen und Keksen machten sich einige Gemeindemitglieder auf, um Kalender mit christlicher Botschaft zu verteilen, aber auch Gebet und ein offenes Ohr anzubieten. Die Gelegenheiten kamen auch zustande, denn unser Gemeindeleiter David Blaschke durfte einer älteren Dame den Einkauf erledigen und nach Hause bringen – kurz davor war sie gestürzt und hatte Schmerzen. Er konnte ihr so einen praktischen Dienst erweisen und für sie beten. Möge sie doch zu unserem Treffpunkt wiederkommen, damit sie noch mehr über Jesus Christus erfahren kann. Auch andere der Gemeinde konnten mit den Menschen dort ins Gespräch kommen und ebenfalls Gebet anbieten. Wir hoffen, dass sich solche Tage im Jahr 2019 häufen werden und die Menschen durch unseren Standort mit Jesus in Berührung kommen und dadurch für immer verändert werden.

Der neue Fußbodenbelag macht es gleich gemütlicher.